1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchergladbach: 40-Jähriger rastet komplett aus und randaliert

Mehrere 1000 Euro Sachschaden : 40-jähriger Gladbacher rastet völlig aus

Aufgebrachte Bürger haben am Donnerstagnachmittag die Polizei alarmiert, weil ein Mann in der Innenstadt eine Spur der Verwüstung hinterließ.

Was genau in dem Kopf des Mannes vorgegangen ist, weiß noch keiner. Am Donnerstagnachmittag, 20. Januar, hatte er wohl nur eins im Sinn: Zerstörung. Gegen 15.50 Uhr hatten Anrufer über den Notruf der Mönchengladbacher Polizei eine Person gemeldet, die an der Erzberger Straße im Stadtteil Hardterbroich-Pesch zunächst gegen die Geschäftsstelle einer Versicherung urinierte, dort einen Aufsteller umwarf und danach randalierend über die Alleestraße zog.

Auch dort schien seine Wut noch nicht verpufft: Wie die Leitstelle der Polizei am Abend meldete, stieß er mit dem Fuß derart heftig einen Verteilerkasten der Telekom aus der Verankerung, dass die innenliegenden Kabel zum Vorschein kamen. Im weiteren Verlauf der Alleestraße trat er an einem geparkten Auto den Seitenspiegel ab.

Nur wenig später drehte er ein abgestelltes Fahrrad auf der Oststraße um und beschädigte dabei Schutzblech und Rücklicht. Mülltüten auf dem Gehweg um sich werfend kehrte er wieder zurück zur Erzberger Straße und ging von da durch eine Unterführung auf die Anton-Kreitz-Straße. Dort fand er einen Autoreifen, den er, wie die Polizei schreibt, „zielsicher“ auf die Heckscheibe eines geparkten Wagens warf und dadurch die Scheibe komplett eindrückte.

  • Der Randalierer richtete Chaos im Testzentrum
    Wutausbruch in Grevenbroich : Mann randaliert in Corona-Teststation – weil er nicht warten will
  • Polizisten brachten den renitenten Mann ins
    Vorfall am Mönchengladbacher Hauptbahnhof : Mann uriniert gegen Polizeiauto und rastet aus
  • Folgen einer rasanten Fahrt mit einem
    Körperverletzungen und Raserei : Rastet Mönchengladbach aus?

Von dort ging es erst einmal weiter auf die Louise-Vollmar-Straße, wo er an einem weiteren Auto einen Spiegel abtrat und einen Scheibenwischer abbrach. Dort konnte der Randalierer von mutigen Zeugen festgehalten und bis zum Eintreffen der Polizei fixiert werden.

Der unter Alkoholeinfluss stehende Mann wurde laut Leitstelle ins Polizeigewahrsam gebracht. Nachdem seine Personalien aufgenommen worden sind, wird der 40-jährige deutsche Staatsangehörige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens dem Richter vorgeführt.

Techniker sicherten mittlerweile den Schaltkasten der Telekom. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht genau fest, liegt laut Polizei aber bei mehreren Tausend Euro.

(RP)