Mönchengladbach: Zwei Verletzte bei Unfall in Wickrath

Viersener fuhr auf die Gegenspur : Zwei Verletzte bei Unfall in Wickrath

Ein Viersener fuhr mit seinem Auto in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Pkw einer Jüchenerin. Die Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt.

(dr) Auf der Hochstadenstraße in Wickrath sind am Samstag um 11.58 Uhr zwei Autos kollidiert. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Nach übereinstimmenden Angaben mehrerer Zeugen hatte ein 60-jähriger Mann aus Viersen mit seinem Mercedes die Hochstadenstraße in Fahrtrichtung Odenkirchen befahren. Etwa 100 Meter vor der Autobahnunterführung wechselte er ohne ersichtlichen Grund mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Im Bereich der Autobahnunterführung kam es zu einem frontalen Zusammenstoß mit einem Opel, an dessen Steuer eine 21-jährigen Frau aus Jüchen saß. Ihr Pkw wurde durch den Zusammenprall abgedrängt, fuhr über den Gehweg und kam an einer Mauer zum Stillstand. Der Wagen des Vierseners rollte noch etwa 50 Meter weiter, bevor er am Bordsteinrand stoppte.

Die beiden Fahrzeugführer wurden nach notärztlicher Erstversorgung zur stationären Aufnahme in Mönchengladbacher Krankenhäusern gebracht. Die Hochstadenstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt.

(ots/dr)
Mehr von RP ONLINE