Mönchengladbach: Zwei Kinder nach Unfall mit Auto und Bus in Lebensgefahr

Notarzteinsatz in Mönchengladbach : Zwei Kleinkinder nach Unfall in Lebensgefahr

Bei einem Autounfall an der Kreuzung von Urftstraße und Dahlener Straße sind fünf Menschen verletzt worden – vier davon schwer. Ein dreijähriges und ein vierjähriges Kind schweben in Lebensgefahr. Die Unfallursache ist noch unklar.

Am Donnerstagmittag sind fünf Personen bei einem Unfall in Mönchengladbach an der Kreuzung von Urftstraße und Dahlener Straße verletzt worden – darunter zwei Kleinkinder, die in Lebensgefahr schweben. Ein Auto hat laut Polizei eine Frau und die zwei Kinder auf einer Fußgängerinsel erfasst, als es über die Kreuzung gefahren ist und von der Spur abkam. Dabei ist das Fahrzeug auch gegen eine Ampel gefahren, die dann auf einen Linienbus gefallen ist.

Die Frau (42) wurde schwer verletzt, das dreijährige und vierjährige Kind schweben in Lebensgefahr. Sie sind laut Polizei keine Geschwister. Eines von ihnen wurde nach einer Erstversorgung in Mönchengladbach mit einem Hubschrauber in eine Klinik in Aachen geflogen. Auch der 51-jährige Fahrer des Unfallwagens wurde schwer verletzt. Zudem wurde eine Insassin des Linienbusses durch eine zersplitterte Scheibe leicht verletzt.

Die Kreuzung war bis in den Nachmittag hinein gesperrt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Das Blut des Fahrers wurde bereits auf Alkohol untersucht – der Test fiel negativ aus. Er kann derzeit noch nicht vernommen werden.

(mre)