1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Zwei Brände in einem Mehrfamilienhaus

Feuerwehr muss Haustüre aufbrechen : Zwei Brände an einem Tag in Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach

Gleich zweimal hat es im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Bachstraße am selben Tag gebrannt. Starke Rauchentwicklung und eine verschlossene Haustüre erschwerten die Rettung der Bewohner beim zweiten Vorfall.

Die Feuerwehr hat am Montagabend die Bewohner eines Mehrfamilienhauses aus einem verrauchten Treppenhaus befreien müssen. Wie die Feuerwehr meldet, gab es im Keller einen Brand, die Haustüre musste von den Einsatzkräften gewaltsam geöffnet werden. Bereits am Nachmittag war die Feuerwehr zu dem Haus ausgerückt, auch da brannte es im Keller. Beim ersten Brand konnten sich aber alle Bewohner selbstständig in Sicherheit bringen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Abend drang dichter Rauch aus dem Keller, die Haustüre war geschlossen. Die Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Gebäude. Erst nach dem gewaltsamen Öffnen der Hauseingangstüre konnten mehrere Menschen den verrauchten Treppenraum verlassen. Sie wurden sofort notfallmedizinisch untersucht.

Alle weiteren Bewohner konnten das Gebäude rasch verlassen, nachdem das Treppenhaus mittels eines Hochleistungslüfters vom Rauch befreit wurde. Auch Sie wurden anschließend in einem Bus der NEW vom Rettungsdienst betreut. Vorsorglich wurden zwei Personen mit Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Zwei Trupps der Feuerwehr konnten den Brand im Keller rasch lokalisieren und löschen. Somit wurde eine Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindert. Nach abschließenden Lüftungsmaßnahmen und Kontrolle aller Wohnungen durch die Feuerwehr bleibt das Gebäude weiterhin bewohnbar. Die Einsatzstelle wurde anschließend zur weiteren Untersuchung der Brandursache an die Polizei übergeben.

(chal)