Mönchengladbach: Wollte 21-jähriger Sohn seine Eltern töten?

Versuchte Tötung in Mönchengladbach : Eheleute schwer verletzt - Sohn tatverdächtig

Am Mittwochvormittag sind Eheleute in Mönchengladbach schwer verletzt worden. Der Mann könnte laut Polizei in Lebensgefahr schweben. Tatverdächtig ist der 21-jährige Sohn des Paares.

Nach ersten Informationen soll gegen 9.47 Uhr ein Mann blutüberströmt in Mönchengladbach Westend auf die Straße gerannt sein. Ein Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei. Wie die Behörde mitteilte, wurde am Morgen ein Ehepaar in einer Wohnung an der Bahnstraße schwer verletzt.

Tatverdächtig ist der 21-jährige Sohn. Die Beamten trafen den jungen Mann am Tatort. Er wurde vorläufig festgenommen. Die 58-jährige Frau und der 62-jährige Mann wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Ehemann schwebt laut Polizei womöglich in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Eine Mordkommission der Kriminalpolizei Mönchengladbach hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Details, insbesondere Einzelheiten zum Tathergang, will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen aktuell nicht bekanntgegeben. Derzeit werden weitere Zeugen gehört.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hatte es geheißen, die verletzte Frau sei 52 Jahre alt. Das war nicht korrekt, sie ist 58 Jahre alt. Wir haben den Text korrigiert.

(skr)
Mehr von RP ONLINE