Mönchengladbach: Wohnhaus brennt im Hardter Wald nieder

Feuerwehr verhindert Waldbrand : Wohnhaus brennt im Hardter Wald in Mönchengladbach nieder

Die Einsatzkräfte konnten ein Ausbreiten der Flammen auf den Wald verhindern. Aber das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Bei der Mönchengladbacher Feuerwehr sind am Dienstag gleich mehrere Notrufe eingegangen, weil ein Wohnhaus im Hardter Wald am Gritzkesweg in Flammen stand. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte sich das Feuer so weit ausgedehnt, dass das Gebäude nicht mehr zu retten war. Außerdem bestand die Gefahr, dass sich der Brand auf den Hardter Wald ausbreitet.

Die Feuerwehr konnte dies verhindern. Im vollständig abgebrannten Wohnhauses wurden letzte Glutnester gelöscht. Der Bewohner wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Er stand unter Schock und hatte möglicherweise auch Rauchgase eingeatmet.

Drei Pferde im direkten Umkreis des Brandobjektes wurden während der Löscharbeiten von den Besitzern beruhigt und blieben unverletzt.

(gap)
Mehr von RP ONLINE