1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Toilettentrick und Wechselmasche

Betrüger in Mönchengladbach : Täter bestehlen Senioren mit Toiletten- und Wechseltrick

Ein 73-Jähriger und eine 81-Jährige wollten hilfsbereit sein. Aber das wurde von zwei Männern schamlos ausgenutzt.

Ein Mann hat am Donnerstag die Hilfsbereitschaft eines Seniors ausgenutzt, um ihn in seinem eigenen Haus an der Straße „Am Wasserturm“ zu bestehlen. Es war gegen 17.30 Uhr, als der 73-Jährige die Haustür öffnete, weil er ein Klopfen an einem Fenster gehört hatte. Er sah sich laut Polizeibericht einem ihn unbekannten Mann gegenüber, der darum bat, seine Toilette benutzen zu dürfen. Der Senior ließ ihn ein und wartete im Erdgeschoss, während der dreiste Dieb angeblich die Toilette im ersten Obergeschoss aufsuchte. Nachdem er wieder gegangen war, stellte der 73-Jährige fest, dass in einem anderen Raum auf der ersten Etage eine Schublade geöffnet war und sowohl Geld als auch ein Sparbuch fehlten.

Der Täter wird als etwa 1,80 Meter großer und etwa 30 Jahre alter Mann mit schwarzen Haaren und dunkler Hautfarbe beschrieben. Er sei dünn und habe akzentfreies Deutsch gesprochen. Die Polizei fragt: Wem ist ein Mann aufgefallen, zu dem diese Beschreibung passt? Bei wem hat der Dieb sonst noch geklopft oder geklingelt? Hinweise an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02161 290.

Am gleichen Tag wurde auch eine 81-jährige bestohlen. Dem Täter gelang dies mit dem „Wechseltrick“. Die Seniorin war um kurz vor 11 Uhr zu Fuß auf der Katharinenstraße unterwegs, als sie von einem Mann gefragt wurde, ob sie zwei Euro wechseln könne. Sie war ebenfalls hilfsbereit und öffnete ihre Geldbörse, um ihm den Gefallen zu tun. Während er vermeintlich ins das Münzfach griff, stahl er in Wirklichkeit jedoch Geldscheine im Wert von fast 100 Euro. Das bemerkte die Dame aber erst, nachdem der Mann weitergegangen war.

Der Trickdieb wurde als etwa 30 Jahre alter und schlanker Mann von hellem Hauttyp beschrieben. Er wirkte gepflegt und trug ein weißes langärmeliges Hemd und eine schwarze Hose. Er habe akzentfreies Deutsch gesprochen, sagte die Frau. Eine Fahndung nach dem Mann verlief negativ. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten.

(gap)