1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Schlafplatz eines Obdachlosen in Brand geraten

Brandstiftung in Mönchengladbach vermutet : Schlafplatz eines Obdachlosen stand in Flammen

Die Mönchengladbacher Feuerwehr musste am Freitagabend zu einem Feuer in einer Hofeinfahrt ausrücken. An dem Platz soll ein Obdachloser seine Schlafstätte gehabt haben. Die Ermittler schließen Brandstiftung nicht aus.

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Mönchengladbach gegen 20 Uhr zu einem Brand von Abfällen in einer Toreinfahrt an der Friedrich-Ebert-Straße im Ortsteil Rheydt alarmiert. In einer im Gebäude integrierten Hofeinfahrt war es aus noch unbekannter Ursache zum Brand von Abfällen und Einrichtungsgegenständen gekommen, die beim Eintreffen der Feuerwehr brannten.

Schwarzer Brandrauch zog an der Hausfassade des angrenzenden Wohnhauses empor und verängstigte die dort lebenden Anwohner. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und eine Ausbreitung auf weitere Gebäudeteile verhindern. Nach wenigen Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die Hofeinfahrt des leerstehenden Wohn- und Bürogebäudes hatte zuvor offensichtlich auch als Schlafplatz für einen obdachlosen Menschen gedient. Das benachbarte viergeschossiges Wohnhaus wurde nach den Löscharbeiten von der Feuerwehr kontrolliert. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, Brandstiftung kann laut den Ermittlern nicht ausgeschlossen werden.

(cbo)