1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Richter schickt Messerstecher in U-Haft

Angriff vor Schule in Mönchengladbach : Richter schickt Messerstecher in U-Haft

Der Vorwurf des versuchten Tötungsdeliktes ließ sich nach den bisherigen Ermittlungen nicht aufrechterhalten. Jetzt wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Nach der Messerstecherei am Berufskolleg Volksgarten in Mönchengladbach, bei der zwei 17-Jährige schwer verletzt wurden, hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen beim Amtsgericht einen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung beantragt. Der Richter schickte den mutmaßlichen Angreifer in Untersuchungshaft.

Der Vorwurf des versuchten Tötungsdeliktes ließ sich nach den bisherigen Ermittlungen nicht aufrechterhalten, teilte die Polizei mit.

Die beiden Verletzten werden nach wie vor stationär im Krankenhaus behandelt. Ein Jugendlicher hatte notoperiert werden müssen, Lebensgefahr bestehe aber nicht mehr. Beide 17-Jährigen konnten laut Polizei bereits zum Geschehen angehört werden. Die Hintergründe zum Streit werden aus „ermittlungstaktischen Gründen“ derzeit nicht bekanntgegeben. Die Mordkommission ermittelt weiter.

(gap)