Mönchengladbach: Rettungsaktion für Fische

Rettungsaktion in Mönchengladbach : Feuerwehr versorgt Fische mit Sauerstoff

Im Teich war so wenig Sauerstoff, dass die Karpfen bereits in großer Menge an der Wasseroberfläche schwammen.

(gap) Die Freiwillige Feuerwehr Wickrath hat am Dienstagabend eine große Rettungsaktion gestartet und etwa 250.000 Liter Wasser aus der Niers in den Neuen See in Wickrath gepumpt. So wurden die Fische im Teich mit Sauerstoff versorgt. Der örtliche Angelsportverein hatte sich an die Helfer gewandt. Aufgrund der schon lange anhaltenden Hitzewelle war die Wassertemperatur in dem Gewässer im Bereich von Schloss Wickrath angestiegen und der Sauerstoffgehalt derart gesunken, dass die im Teich lebenden Karpfen sich in großer Menge an der Wasseroberfläche befanden. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Freiwillige Feuerwehr Wickrath, die dann am Abend am Neuen See über mehrere Stunden im Einsatz war. Es galt, den verminderten Sauerstoffgehalt des Wassers zu erhöhen und so die Gefahr eines Fischsterbens zu reduzieren. Foto: FF Wickrath

(gap)
Mehr von RP ONLINE