Mönchengladbach: Raubüberfall auf Geldbotin an der Konstantinstraße in Giesenkirchen

Überfall in Mönchengladbach : Raubüberfall auf Geldbotin an der Konstantinstraße

Zwei Männer haben der Mitarbeiterin eines Geschäfts in Giesenkirchen auf dem Weg zur Sparkasse die Geschäftseinnahmen geraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Zwei unbekannte Männer haben am Mittwochmorgen eine Geldbotin an der Konstantinstraße in Giesenkirchen überfallen und beraubt. Die Polizei setzte bei der Fahndung nach den Tätern auch einen Hubschrauber ein, die Suche blieb aber erfolglos. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Zur Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Wie  die Polizei mitteilte, war die Geldbotin gegen 9 Uhr mit Geschäftseinnahmen eines Discounters für Haushaltswaren an der Konstantinstraße mit einer Geldtasche unterwegs zur Sparkasse an der Dominikus-Vraetz-Straße. Noch vor der Sparkasse standen an der Konstantinstraße in Höhe „Rossmann“ zwei junge Männer auf dem Gehweg. Einer von ihnen ging, als die Frau kam, vor ihr in Richtung eines Hauseingangs, der andere in Richtung der Fahrbahn, sodass die Frau zwischen ihnen hindurch gehen musste.

Als sie die Männer passierte, wurde ihr plötzlich von hinten mit großer Gewalt die Geldtasche, die sie vergeblich versuchte festzuhalten, entrissen. Beide Männer flüchteten anschließend mit ihrer Beute zu Fuß von der Konstantinstraße in die Gottfried-Bürger-Straße und weiter in Richtung Andreasstraße/Mülforter Straße. Die überfallene Mitarbeiterin des Discounters verfolgte die beiden Räuber noch ein kurzes Stück und konnte beobachten, dass einer der Räuber auf der Gottfried-Bürger-Straße auf ein dort stehendes rötliches Fahrrad stieg und mit ihm weiter fuhr, während sein Mittäter weiter zu Fuß flüchtete.

Die beiden Räuber werden als junge, dunkelhäutige Südländer mit dunklen Augen und leichtem Oberlippenbart beschrieben. Beide werden auf 1,70 Meter Größe geschätzt, sind sehr schlank und wirkten sehr sportlich. Beide waren mit dunklen Hosen und schwarzen Kapuzenjacken bekleidet, wobei sie sich die Kapuzen über den Kopf gezogen hatten.

Die Polizei sucht noch dringend Zeugen des Raubes an der Konstantinstraße. Aber auch Hinweise von Zeugen, die die beiden Räuber bei ihrer Flucht, oder vor dem Raubüberfall gesehen haben. „Jeder noch so kleine Hinweis kann von großer Bedeutung sein“, sagt ein Polizeisprecher. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02161 290.

Mehr von RP ONLINE