Vierstelliger Geldbetrag erbeutet Unbekannter mit Waffe raubt Tankstelle aus

Mönchengladbach · Der Unbekannte hielt einer Mitarbeiterin eine augenscheinliche Schusswaffe an den Kopf und erpresse Bargeld. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Die Polizei fahndete in der Nähe des Tatorts, konnte aber keinen Verdächtigen aufgreifen. (Symbolbild)

Die Polizei fahndete in der Nähe des Tatorts, konnte aber keinen Verdächtigen aufgreifen. (Symbolbild)

Foto: dpa/Fabian Strauch

Am Dienstagabend, 21.55 Uhr, hat ein unbekannter Täter eine Tankstelle an der Karlstraße ausgeraubt. Dabei erpresste er Bargeld mit einer Waffe, bei der es sich augenscheinlich um eine schwarze Schusswaffe handelt, von der Mitarbeiterin. Das teilte die Polizei mit. Demnach befand sich die Angestellte mitten im Verkaufsraum, als der Täter sich von hinten näherte, ihr die Waffe an den Kopf hielt und Bargeld forderte. Auf sein Drängen legte sie die Beute in niedriger vierstelliger Höhe in eine Tüte, die der Täter ihr hinhielt. Der Unbekannte flüchtete daraufhin zu Fuß in Richtung Wetschewell. Die Polizeifahndung (auch unter Einsatz von Hunden) führte zu keinem Verdächtigen. Es wird vermutet, dass der Täter über die Karlstraße geflüchtet ist. Er kann wie folgt beschrieben werden: männlich, weiße Kappe, schwarzer Kapuzenpullover mit zwei weißen Streifen auf den Ärmeln, schwarze Jeans, weiße Sneaker und weiße Handschuhe. Das Gesicht hatte er zum Teil mit einer schwarzen Maske verdeckt. Die Polizei fragt: Wem ist ein solcher Mann in der Nähe des Tatortes aufgefallen? Sachdienliche Hinweise bitte an 02161 290.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort