1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Polizei stoppt berauschte Fahrer

Verkehrskontrollen in Mönchengladbach : Polizei stoppt mehr berauschte Fahrer

Einem Autofahrer, der unter Drogen unterwegs war, reichte es nicht, einmal erwischt zu werden. Die Polizei stoppte ihn gut 24 Stunden später ein zweites Mal. Und wieder wurde er positiv getestet.

Bei Kontrollen am vergangenen Wochenende haben Polizisten mehrere Fahrer gestoppt, die alkoholisiert oder durch Drogen berauscht am Steuer saßen. Einer von ihnen habe sich als besonders unbelehrbar erwiesen, so die Polizei, denn: Er fiel gleich zweimal auf und das mit einem Sammelsurium an Verkehrsstraftaten. Der 42-jährige Mönchengladbacher war in der Nacht zum Samstag um 0.30 Uhr angehalten worden, weil er verbotswidrig am Alten Markt unterwegs war. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hat. Damit aber nicht genug: Das Kennzeichen war auf ein anderes Auto zugelassen, der Audi, in dem er unterwegs war, war hingegen gar nicht zugelassen. Die Beamten stellten außerdem technische Veränderungen am Wagen fest. Ein Alkoholtest beim Fahrer ergab einen geringen Wert, der Drogenvortest verlief positiv. Dem 42-Jährigen wurden zwei Blutproben entnommen. Außerdem wurde ihm verboten, weiterhin Kraftfahrzeuge zu steuern.

Die Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Drogeneinfluss, Kennzeichenmissbrauchs und einer Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz machte auf dem Mann offenbar keinen Eindruck: Als einem Streifenwagenteam, darunter einer der Beamten der geschilderten Kontrolle, Montagnacht um 1.35 Uhr einen VW Golf auf der Oststraße stoppte, saß am Steuer der bekannte, fahrerlaubnislose 42-Jährige. Ein Drogenvortest verlief erneut positiv. Wieder wurde ihm eine Blutprobe entnommen, das Steuern von Kraftfahrzeugen nochmals deutlichst untersagt. Gegen den Halter des Wagens erging eine Anzeige wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis – gegen den Fahrer eine erneute Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss.

Bei weiteren Verkehrskontrollen im Stadtgebiet, stellte sich bei drei weiteren Autofahrern (zwei Männern und einer Frau) heraus, dass sie unter Drogeneinfluss standen. Ein Fahrer eines Kleinkraftrades war alkoholisiert unterwegs. Auch hier wurden die Anzeigen geschrieben.

(RP)