Mönchengladbach: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Festnahmen in Mönchengladbach : Drogendealer flüchtet vor Polizisten

In der vergangenen Woche hat die Polizei in Mönchengladbach zwei Männer wegen Drogenbesitzes festgenommen. Einer der beiden griff einen Beamten an.

Am 17. April wurden Zivilfahnder laut Polizei auf einen 21-Jährigen aufmerksam, der schon mehrfach in Verbindung mit Drogen polizeilich aufgefallen war. An der Straße "Spatzenberg" wollten Beamte ihn kontrollieren. Doch der Mann flüchtete. Dabei warf er etwas über den Zaun eines angrenzenden Grundstücks. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um Kokain.

Als einer der Zivilbeamten ihn einholte, riss der Mann sich los und versuchte, dem Polizisten ins Gesicht zu schlagen. Der wich aus und nahm den Mann schließlich auf dem Parkplatz am Geroweiher fest. Der Haftrichter ordnete später Untersuchungshaft an.

Eine zweite Festnahme gab es am Dienstag an der Hindenburgstraße in der Nähe vom Europaplatz. Dort nahmen Zivilfahnder gegen 19 Uhr einen 19-Jährigen fest. Er war der Polizei ebenfalls bereits bekannt. Ermittlungen der Polizei bestätigten, dass der junge Mann mit Drogen handelt. Für ihn ordnete der Haftrichter auch eine Untersuchungshaft an.

Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

(lsa)
Mehr von RP ONLINE