1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Plötzlicher Reizgasangriff in Einkaufszentrum

Ein leicht Verletzter : Plötzlicher Reizgasangriff in Einkaufszentrum

Im Treppenhaus standen plötzlich drei Männer vor einem 46-Jährigen, als einer von ihnen Pfefferspray versprühte. Einen Tag zuvor hatte es einen ähnlichen Angriff in Rheydt gegeben.

In einem Einkaufszentrum an der Hindenburgstraße in der Nähe des Bahnhofs hat ein 46-jähriger Mann aus Mönchengladbach wegen einer Reizgas-Attacke am Dienstagvormittag die Polizei alarmiert. Der leicht verletzte Mann sagte aus, er habe gegen 9.50 Uhr vom Parkhaus ins Treppenhaus gehen wollen. Als er die Tür geöffnet habe, hätten drei Männer vor ihm gestanden. Einer von ihnen habe kurz darauf ein Pfefferspray gezogen und es ihm ins Gesicht gesprüht. Daraufhin seien der Täter und die beiden anderen Personen geflüchtet. Das Opfer konnte den mutmaßlichen Angreifer so beschreiben: männlich, normale Statur, zirka 1,80 Meter groß, bekleidet mit Bomberjacke, Jogginghose, dunklen Schuhen und heller Kappe. Die Polizei Mönchengladbach bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02161 290.

Einen Reizgas-Angriff hatte es bereits am Montag gegen 23 Uhr in Rheydt am Marienplatz gegeben. Fahrgäste eines Linienbusses hatten über Halsschmerzen geklagt und dies auf versprühtes Reizgas zurückgeführt, wie die Polizei berichtete. Tatverdächtig ist auch in diesem Fall eine Gruppe von Männern.

(gap)