1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Mordkommission ermittelt nach versuchter Tötung in Wickrath

Mordkommission ermittelt : Blutüberströmter Mann auf Feldweg in Mönchengladbach gefunden

Zeugen haben in der Nacht zu Sonntag einen blutüberströmten Mann auf einem Feldweg in Mönchengladbach-Wickrath entdeckt. Die Polizei geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Das Opfer schwebt noch in Lebensgefahr.

Nach einem versuchten Tötungsdelikt in der Nacht zu Sonntag auf einem Feldweg im Mönchengladbacher Stadtteil Wickrath hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, fanden Zeugen gegen 3.30 Uhr in der Nacht einen blutüberströmten Mann auf dem Karl-Arnz-Weg und alarmierten die Polizei. Die Beamten fanden den augenscheinlich schwer verletzten Mann, der zudem nicht ansprechbar war. Gleichzeitig begann eine Fahndung der Polizei in dem Bereich, die ohne Ergebnis blieb.

Nach der Erstversorgung durch Rettungskräfte wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, wo er am Montag weiter intensivmedizinisch behandelt wurde. Es besteht Lebensgefahr, hieß es im Polizeibericht. Nach derzeitigem Kenntnisstand gehen die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Ermittler davon aus, dass dem Mann die lebensgefährlichen Verletzungen durch starke, stumpfe Gewalteinwirkung zugefügt wurden. Eine Mordkommission wurde noch in der Nacht gebildet und nahm die Arbeit auf.

  • Joseph Baader, Nathalie Brum, Elisa Metz,
    Ensemblia-Festival: Auftakt in Mönchengladbach : Klanginstallationen in Wickrath
  • Die Düsseldorfer Polizei rückte zu seinem
    Streit am Elbsee in Düsseldorf : 26-Jähriger schwebt nach Faustschlag in Lebensgefahr
  • Die Polizei ermittelt bei zwei Bränden.⇥Foto:
    Polizei in Meerbusch : Polizei sucht Zeugen für zwei Brände

Die Identität des Schwerverletzten ist derzeit noch nicht geklärt. Weitere Angaben machten Staatsanwaltschaft und Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht.

Zeugen, die in dem Bereich um den Karl-Arnz-Weg möglicherweise tatrelevante Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 bei der Polizei zu melden.