Mönchengladbach: Mofafahrer kollidiert auf Flucht mit Polizeiauto

Polizeikontrolle: Mofafahrer kollidiert auf Flucht mit Polizeiauto

Der 15-jährige Fahrer war mit falschen Kennzeichen unterwegs und hatte sein Mofa frisiert. Kräfte des Verkehrsdienstes stellten ihn und seinen Sozius.

Bei Drogenkontrollen an der Theodor-Heuss-Straße hat die Polizei einen 15-Jährigen erwischt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Der Minderjährige hatte zwar keine berauschenden Mittel genommen, dafür andere unerlaubte Dinge getan. Aufgefallen war der 15-jährige Mofafahrer mit Sozius, weil er beim Anblick der Kontrollstelle in die Brucknerallee flüchtete. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem verfolgenden Streifenwagen, wobei leichter Sachschaden entstand. Letztlich wurden Fahrer und Sozius, die ihre Flucht zu Fuß fortsetzten, von Kräften des Verkehrsdienstes an der Richard-Wagner-Straße gestellt und vorläufig festgenommen. Es stellte sich heraus, dass der 15-Jährige geflüchtet war, weil er sein Mofa frisiert hatte und nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt, zudem war ein falsches Kennzeichen angebracht. Bei zwei kontrollierten Verkehrsteilnehmern bestand der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Drogen unterwegs waren. Außerdem hatten beide Cannabis dabei. Bei einem dritten Fahrer, der schon Ausfallerscheinungen zeigte, wurde der Führerschein sichergestellt. Zwei weitere Fahrer hatten keine Fahrerlaubnis. Gegen alle wurden Strafverfahren eingeleitet.

(gap)
Mehr von RP ONLINE