1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Maskierte sprengen Geldautomat der Deutschen Bank

Mönchengladbach : Maskierte Täter sprengen Geldautomaten in Neuwerk

Mehrere Unbekannte sollen am frühen Mittwochmorgen einen Geldautomaten in Mönchengladbach gesprengt haben. Die Täter flüchteten in einem dunklen Wagen.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 2.50 Uhr an der SB-Filiale der Deutschen Bank am Krahnendonk im Ortsteil Neuwerk.

Zeugen berichteten, zwei bis drei maskierte Täter seien nach der Tat in einem dunklen Fahrzeug, vermutlich einem BMW, in Richtung Autobahn geflüchtet. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung setzte die Polizei auch einen Polizeihubschrauber ein.

"Es sieht so aus, als hätten die Täter kein Geld erbeuten können", sagte ein Polizeisprecher etwa zwei Stunden nach der Tat. Ein abschließender Bericht stehe jedoch noch aus.

Der Vorraum, in dem sich der Geldautomat befindet, wurde erheblich beschädigt. Seit längerem sind Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen das Ziel von Kriminellen. Insgesamt 136 Fälle von Automatensprengungen wurden im Jahr 2016 bekannt.

Zeugen gesucht

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 02161/290 bei der Polizei zu melden.

Mit der erneuten Automaten-Sprengung setzt sich in Nordrhein- Westfalen eine Serie fort. So wurden in diesem Jahr bereits Automaten in Duisburg und Recklinghausen gesprengt. Auch dort flüchteten die Täter mit einem dunklen Auto. Im vergangenen Jahr waren in NRW insgesamt 136 Fälle von Automatensprengungen registriert worden, 2015 waren es lediglich 67.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Mönchengladbach

(juju)