Mönchengladbach: Mann flüchtet mit Kassenschublade aus Schuhgeschäft

Raub in Mönchengladbach : Mann droht mit Handy im Schuhgeschäft

Auf dem Display stand: „Gib das Geld!“ Der Täter hatte dafür zuvor ein Übersetzungsprogramm zur Hilfe genommen. Er flüchtete mit einer Kassenschublade.

Ungewöhnlich: Ein Räuber hat am Donnerstag in einem Schuhgeschäft an der Konstantinstraße mit einem Handy gedroht. Auf dem Display stand: „Gib das Geld!“ Wie die Polizei berichtete, hatte sich der Mann die Aufforderung zuvor mit einem Übersetzungsprogramm auf sein Mobiltelefon geholt.

Der Raub spielte sich laut Polizei wie folgt ab: Der Täter betrat das Giesenkirchener Geschäft kurz nach 18 Uhr. Er zeigte einer Angestellten das Handy, so dass sie den Satz auf dem Display lesen konnte, und stieß die Frau dann zur Seite. Dann nahm er die Geldlade der Geschäftskasse an sich und flüchtete damit aus dem Laden. Als eine weitere Zeugin ihn an der Flucht hindern wollte, schlug der Dieb nach ihr und traf sie am Oberkörper. Anschließend setzte er seine Flucht in Richtung der Arnoldstraße fort. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, blasses Gesicht, dunkle Haare, die an den Seiten sehr kurz und am Oberkopf länger waren. Er war mit einer schwarz-grauen Jacke, einer schwarzen Hose, sowie schwarzen Sneakern bekleidet. Der Verdächtige könnte osteuropäischer Herkunft gewesen sein. Zeugen, die den Täter auf seiner Flucht gesehen haben oder Hinweise zu der Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 bei der Polizei zu melden.

(gap)
Mehr von RP ONLINE