Mönchengladbach: Mann bei Schlägerei in Odenkirchen schwer verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen : Retter müssen Mann nach Schlägerei in Mönchengladbach reanimieren

Polizei und Rettungskräfte sind am Dienstagabend mit einem Großaufgebot zu einem heftigen Schlagabtausch in Mönchengladbach-Odenkirchen ausgerückt. Ein Mann soll bei einem Sturz lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten haben.

Bei einer Schlägerei in Mönchengladbach ist am Dienstagabend ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war es gegen 21 Uhr auf der Straße Zur Burgmühle in Odenkirchen in Höhe des Pavillons zu Streitigkeiten zwischen einem 31-jährigen und einem 33-jährigen Mönchengladbacher gekommen. Es kam zu einer heftigen Schlägerei, bei der beide Beteiligten mehrfach verletzt wurden.

Im Rahmen dieser Auseinandersetzung erlitt der 33-Jährige schwere Kopfverletzungen. Wie dies geschah, darüber gibt es bisher verschiedene Versionen. Zeugen berichten, dass dem Mann mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen wurde. Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass der 33-Jährige bei dem Kampf stürzte, auf den Kopf fiel und sich dabei die lebensgefährlichen Verletzungen zuzog. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Der Verletzte musste zunächst von Ersthelfern, anschließend vom eintreffenden Rettungsdienst noch vor Ort reanimiert werden. Anschließend wurde er in eine Krefelder Klinik gebracht.

Der an der Schlägerei beteiligte 31-Jährige wurde festgenommen, die Ermittlungen dauern an. Beide Angreifer sind polizeibekannt. Worum es bei dem Streit ging, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, die bisher namentlich noch nicht festgehalten wurden, sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 02161 290 in Verbindung zu setzen.

(gap)
Mehr von RP ONLINE