Mönchengladbach: Kind in Rolltreppe eingeklemmt

Unfälle : Kind in Rolltreppe eingeklemmt und im Gesicht verletzt

Bei einem Unfall in einem Warenhaus an der Krefelder Straße erlitt ein Kind am Donnerstag Verletzungen an der Stirn und im Gesicht. Einsatzkräfte brachten den Jungen in eine Spezialklinik.

(angr) Zwei Unfälle mit Kindern haben am Donnerstag die Feuerwehr in Atem gehalten. Am späten Nachmittag wurde ein Kind in einem Warenhaus an der Krefelder Straße in einer Rolltreppe eingeklemmt und dabei an der Stirn und um Gesicht verletzt. Der Notruf erreichte die Einsatzleitstelle gegen 18.19 Uhr, die die zuständige Wache und ein Spezialfahrzeug zu dem Warenhaus schickte. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatten Ersthelfer das Kind beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits befreit. Nach einer Erstversorgung wurde der Junge mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik gebracht. Bereits gegen 11.35 Uhr wurde die Feuerwehr nach Heiligenpesch zu einem eingeklemmten Kind in einem Spielgerät alarmiert. Ein Kind war in einem Holzspielturm mit dem Bein in einer Öffnung zwischen einer Sitzbank und einem Pfosten eingeklemmt. Erzieher hatten erfolglos versucht, das Kind aus dem Spalt zu befreien. Mit etwas Schmierseife gelang es den Einsatzkräften, das Kind aus der misslichen Lage zu befreien und zu beruhigen. Der Notarzt stellte keine Verletzungen fest. Abschließend wurde das Kind wieder in die Obhut der Erzieher übergeben.

(angr)