Mönchengladbach/Kaarst: Vier Unfälle und sieben Verletzte auf A52 und A61

Feuerwehreinsätze : Vier Unfälle und sieben Verletzte auf den Autobahnen

Weil ein Lkw umstürzte, war die A 52 teilweise gesperrt. Auch auf der Autobahn 61 gab es einen Unfall.

Die Feuerwehr ist Freitagabend und am Samstag zu vier Unfällen ausgerückt. Zwei Menschen wurden bei einem Unfall auf der A 61 kurz hinter der Anschlussstelle Wickrath verletzt. Dort war ein Auto in der Böschung gelandet. Die beiden Insassen wurden in Krankenhäuser gebracht.  Kurz danach ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall, diesmal auf der A 52. In der Baustelle zwischen dem Kreuz Neersen und der Anschlussstelle Neuwerk war es zu einem Auffahrunfall gekommen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Am Samstagmittag wurde die Feuerwehr Kaarst um 12.30 Uhr zu einem weiteren Unfall auf der A 52 in  Höhe des Kaarster Sees alarmiert. Dort war ein Lastwagen umgestürzt. Ein Transportergespann lag quer zur kompletten Fahrbahn. Der unverletzte Fahrer hatte sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr befreien können. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle hatte sich ein weiterer Unfall, diesmal direkt hinter der Anschlussstelle Kaarst-Nord, ereignet. An diesem Unfall waren zwei Autos beteiligt. Fünf Menschen wurden dabei verletzt und mussten in Krankenhäuser transportiert werden. Während der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn 52 teilweise komplett gesperrt werden.

(gap)