1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Intensivtäter aus Rheydt bleibt nach Festnahme in Haft

Festnahme in Mönchengladbach : Richter schickt Rheydter Intensivtäter in Haft

Die Polizei hatte den 17-Jährigen observiert und beim Drogenhandel erwischt. Auf sein Konto gehen aber auch Körperverletzungen. Für den Richter war das zu viel.

Zivilfahnder haben am Montag einen 17-Jährigen nach einem mutmaßlichen Drogenhandel in der Rheydter Innenstadt vorläufig festgenommen. Der junge Mann ist bei der Polizei einschlägig bekannt. In der jüngeren Vergangenheit soll er in gut 20 Fällen mit Straftaten aufgefallen sein. Der 17-Jährige dealte nicht nur, er soll auch gestohlen, geraubt und geschlagen haben. Ein Haftrichter schickte ihn am Dienstag ins Gefängnis.

 „Da er beinahe wöchentlich, vor allem im Bereich der Rheydter Innenstadt, auffiel, wurde gegen ihn Ende August dieses Jahres ein dreimonatiges Bereichsvertretungsverbot für die Rheydter City ausgesprochen“, sagt Polizeisprecherin Cornelia Weber. Auf sein Konto gehen Körperverletzungsdelike, auch gefährliche, Diebstähle und immer wieder Handel mit Drogen.

Als Mitte August nachts um 2 Uhr auf dem Marienplatz eine Schlägerei unter mehreren Kontrahenten eskalierte, berichtete die Polizei, dass sich ein 17-Jähriger unter den Streitenden befand. Der Schluss liegt nahe, dass es sich um den jetzt Festgenommenen handelt. Im Verlauf der Auseinandersetzung gab es Verletzte, und eine Schaufensterscheibe eines Geschäfts am Marienplatz ging zu Bruch. Hinzugerufene Polizeibeamte mussten Pfefferspray einsetzen, um die Streitparteien voneinander zu trennen.

  • Der 15-Jährige stellte sich seiner Betreuerin.
    Angriff in Mönchengladbach : 15-Jähriger nach lebensgefährlicher Attacke auf Obdachlosen in U-Haft
  • Der beschauliche Weihnachtsmarkt auf dem Rheydter
    Überraschende Entscheidung in Mönchengladbach : Rheydt streicht den Weihnachtsmarkt
  • Der Weihnachtsmarkt in Rheydt fällt dieses
    Aus für Rheydter Weihnachtsmarkt : Last Christmas in Rheydt

Eigentlich sollte sich der 17-Jährige längst in Haft befinden. Aber der aus einem anderen Gerichtsverfahren vorliegende Haftbefehl gegen ihn wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Zu den Auflagen gehörte auch, keine weiteren Straftaten zu begehen. Doch bei genau einer solchen erwischten Zivilfahnder den 17-Jährigen am Montag bei einer gezielten Observation. Sie kontrollierten ihn gegen 17.30 Uhr wegen des Verdachts des Drogendeals an der Langensgasse und nahmen ihn fest.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wurde der offensichtlich unbelehrbare 17-Jährige am Dienstagnachmittag einem Richter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl aufgrund der wiederholten Straffälligkeit wieder in Vollzug. Außerdem stehen derzeit noch mehrere Gerichtsverhandlungen gegen den 17-Jährigen an. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.