Mönchengladbach: Illegales Rennen in Rheydt endet vor Fahrschulfassade

In der Silvesternacht : Illegales Rennen in Mönchengladbach-Rheydt endet vor Fahrschulfassade

Zwei Autofahrer lieferten sich in der Silvesternacht ein Straßenrennen, das für einen der beiden vor der Fassade einer Fahrschule endete.

(RP) Ob das ein Zeichen war? Ausgerechnet an der Fassade einer Fahrschule endete in der Silvesternacht gegen 0.30 Uhr ein nach Einschätzung der Polizei illegales Straßenrennen zweier Autofahrer. Übereinstimmenden Zeugenaussagen zufolge befuhren ein 7er BMW und ein Ford Galaxy nebeneinander und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Bachstraße in Richtung Pongs. In Höhe des Einmündungsbereiches zur Dahlener Straße verlor der 42-jährige BMW-Fahrer, ein Mann aus Rheindahlen, die Kontrolle über das mit insgesamt fünf Personen besetzte Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Für den Fahrer des BMW endete die Fahrt vor der Fahrschule an der Dahlener Straße. Foto: Polizei MG

Nachdem er ein Verkehrszeichen und einen abgestellten Roller überfahren hatte, beschädigte der Pkw die Front eines Hauses, bevor er mit dem Heck in einer Toreinfahrt zum Stillstand kam. Der 37-jährige Fahrer des Fords konnte sein Fahrzeug rechtzeitig abbremsen und einen Zusammenstoß verhindern. Der BMW-Fahrer stand den Angaben der Polizei zufolge deutlich unter Alkoholeinwirkung. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Führerscheine der beteiligten Fahrzeugführer und beide Pkw wurden sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

(chal)