Mönchengladbach: Hund beißt Zweijährige in Gesicht und Bein - Mädchen im Krankenhaus

Vorfall in Mönchengladbach : Hund beißt Zweijährige in Gesicht und Bein

Die Zweijährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Hundehalter zog sein Tier zurück, kümmerte sich aber nicht weiter um das verletzte Mädchen. Die Polizei bittet nun Zeugen um Hinweise.

Ein zweijähriges Kind ist am Freitag auf einem Kinderspielplatz an der Aachener Straße, im Bereich Engelsholt, von einem Hund gebissen und verletzt worden. Das teilte die Polizei in Mönchengladbach am Montag mit. Das Mädchen spielte gegen 10 Uhr im Sandkasten, als der freilaufende Hund zu ihm lief, es anbellte und dann zubiss. Der Hundehalter kam hinzu, holte das Tier weg und entfernte sich, ohne sich weiter um das Kind zu kümmern.

Das Mädchen wurde im Gesicht und am Bein verletzt und muss stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Hund soll es sich laut Zeugenangaben um einen grau-schwarzen Husky-Schäferhund-Mischling gehandelt haben. Der Hundehalter soll zwischen 20 und 30 Jahre alt, schlank und etwa 1,85 Meter groß sein. Er soll mit einer schwarzen Kapuzenjacke sowie einer Jogginghose bekleidet gewesen sein und gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und/oder Angaben zu dem Tier beziehungsweise dem Hundehalter machen können. Hinweise dazu nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161 290 entgegen.

(gap)