Mönchengladbach: Haus Erholung mit Farbe beschmiert

Vandalismus in Mönchengladbach: Haus Erholung mit Farbe beschmiert – Belohnung für Hinweise

Das traditionsreiche Haus Erholung am Abteiberg ist am Freitagmorgen von Unbekannten mit Farbe beworfen worden. Die Marketing-Gesellschaft MGMG hat eine Belohnung für Hinweise auf den oder die Täter ausgesetzt.

Udo Fischer und seine Mitarbeiter im Haus Erholung trauten am Freitagmorgen ihren Augen kaum, als sie die Fassade der historischen Immobilie sahen: Unbekannte haben die Wände wahrscheinlich am frühen Freitagmorgen mit Farbbeuteln beworfen oder beschossen. Mehr als 30 etwa tellergroße Farbkleckse in unterschiedlichen Farben verteilen sich über die Außenmauern von Haus Erholung. Zum Teil sind auch Fenster mit Farbe beschmiert worden. Auch auf dem Pflaster sind Farbreste und Spritzer zu sehen.

„Es handelt sich dabei um einen Akt reinen Vandalismus’“, teilte die Marketing-Gesellschaft MGMG mit. „Aufgrund des Trocknungszustandes der Farbe kann als Tatzeitpunkt von den frühen Morgenstunden ausgegangen werden.“

Foto: Jana Bauch

Die Polizei hat Spuren gesichert und die Anzeige aufgenommen, teilte die MGMG weiter mit. Das Gebäudemanagement der Stadt hat am Freitag eine Spezialfirma aus Köln mit der Beseitigung der Farben beauftragt. Noch offen war bis zum Nachmittag, ob sich die Farbe einfach so abwaschen lässt – oder ob die erst vor wenigen Jahren für viel Geld sanierte Fassade erneut gestrichen werden muss. Erst dann ist auch klar, wie groß der Schaden ist.

  • Mönchengladbach : Belohnung nach Überfall ausgesetzt

„Ich bin total konsterniert und fassungslos, dass Leute einfach so Dinge grundlos zerstören“, sagte MGMG-Geschäftsführer Peter Schlipköter. „Ich bin sehr enttäuscht, dass ein solcher Vandalismus an einem der schönsten Häuser der Stadt überhaupt möglich ist.“ Die MGMG hat für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.

Die Veranstaltungen im Haus Erholung, am Freitag waren es allein sechs Trauungen, waren nicht beeinträchtigt.

Mehr von RP ONLINE