Mönchengladbach: Feuerwehr rettet Schlafenden aus verrauchter Wohnung

Einsatz in Mönchengladbach : Essen angebrannt: Feuerwehr rettet Schlafenden

Ein Mann hatte sich in der Nacht Essen kochen wollen, dann schlief er ein. Die ausgelösten Rauchmelder weckten zwar nicht ihn, dafür aber Nachbarn.

Ohne Rauchwarnmelder hätte der Kochversuch weitreichendere Folgen gehabt. Nachbarn hatten am Samstag gegen 1.15 Uhr der Feuerwehr ausgelöste Rauchwarnmelder in einer Wohnung an der Lüpertzender Straße gemeldet. Bereits im Treppenhaus stellten die Einsatzkräfte Brandgeruch fest, der auf verkohltes Essen hindeutete. Da auch durch lautes Klopfen und Klingeln die Wohnungstür nicht geöffnet wurde, mussten sich die Feuerwehrleute gewaltsam Zutritt verschaffen. Ein mit Pressluftatmern ausgerüsteter Trupp rettete den verletzten Mieter und trug ihn aus der Wohnung. Nach der Erstversorgung wurde der Mann in ein Krankenhaus transportiert. Der Mann hatte sich Essen zubereitet und war dann eingeschlafen. Die Rauchmelder hatten zwar nicht ihn geweckt, dafür aber die Nachbarn.

(gap)
Mehr von RP ONLINE