Mönchengladbach: Feuerwehr rettet 14 Menschen über Drehleiter

Kellerbrand in Mönchengladbach : 14 Menschen über Drehleiter gerettet

Im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Hauptstraße war Gerümpel in Brand geraten. Wegen des Rauchs standen viele Bewohner Hilfe suchend an den Fenstern.

Die Feuerwehr ist am Freitagmittag zu einem Brand an der Hauptstraße in Rheydt gerufen worden. Gegen 13.20 Uhr war gemeldet worden, dass es aus Kellerfenstern eines Wohn- und Geschäftshauses qualme. Die ausgerückten Einsatzkräfte entdeckten, dass im Untergeschoss Gerümpel aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten war.

Der Rauch zog durch das Treppenhaus und an den Außenwänden hoch. In dem viereinhalbgeschossigen Gebäude standen viele Menschen Hilfe suchend an geöffneten Fenstern und waren so dem aufsteigenden Qualm ausgesetzt. Leider sei es auch aufgrund von Verständigungsschwierigkeiten nicht möglich gewesen, die Menschen dazu zu bewegen, sich in die sicheren Wohnungen zurückzuziehen und die Fenster zu schließen. Die Feuerwehr setzte die Drehleiter ein und rettete so 14 Personen. „Es waren Frauen, Kinder und Männer dabei“, sagt Einsatzleiter Willy Wirtz.

Das Feuer im Keller konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Allerdings waren durch die Hitzeentwicklung bereits Wasser- und Stromleitungen zerstört bzw. in Mitleidenschaft gezogen worden. Für entsprechende Sicherungsmaßnahmen wurde der Stördienst der NEW hinzugezogen.

Alle geretteten Bewohner wurden vorsorglich von einem Notarzt untersucht. „Keiner war verletzt. Zum Glück sind alle mit dem Schrecken davon gekommen“, sagt der Einsatzleiter. Auch die Wohnungen, die allesamt noch einmal von den Feuerwehrleuten kontrolliert wurden, konnten nach dem Einsatz wieder bezogen werden. Während des Einsatzes an dem Gebäude blieb die Hauptstraße in dem Teilabschnitt gesperrt.

Mehr von RP ONLINE