Mönchengladbach: Fahrer lackiert Lkw nach Flucht vor der Polizei um

Kurioser Fall in Mönchengladbach : Fahrer lackiert Lkw nach Flucht vor der Polizei um – und wird wieder erwischt

Morgens bei einer Polizeikontrolle war der Lastwagen des Mannes noch gelb. Er flüchtete vor den Beamten, aber ohne Erfolg: Am Abend ging er der Polizei erneut ins Netz – nur war der Lkw dann blau.

Ein Lkw-Fahrer hat am Mittwoch in Mönchengladbach auf dreiste wie erfolglose Weise versucht, einer Polizei-Kontrolle zu entkommen: Er lackierte kurzerhand seinen Lastwagen um.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fiel den Beamten des Verkehrsdienstes der Polizei gegen 8 Uhr an der Bismarckstraße ein gelber Lkw auf. Da der Fahrer telefonierte, hielten sie ihn an. Der Lkw-Fahrer war weniger begeistert, gab Gas und flüchtete. Die Beamten verfolgten ihn, mussten aber aufgrund der Verkehrslage abbrechen.

Einige Stunden später, gegen 19 Uhr, stellten Beamte des Verkehrsdienstes den Lkw erneut fest: Diesmal war er trotz Dunkelheit ohne Licht unterwegs. Noch beachtlicher war allerdings, dass der Lkw mittlerweile seine Farbe geändert hatte – er war blau umlackiert.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass dem polizeilich bekannten Fahrer (25) die Fahrerlaubnis bereits unanfechtbar entzogen worden war. Außerdem transportierte er seine Ladung ohne jegliche Sicherung. Den Fahrer erwartet unter anderem eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

(angr)
Mehr von RP ONLINE