Mönchengladbach: Einbrecher flieht vor Polizei in Lürrip - Blutende Frau auf der Straße gefunden

Verfolgungsjagd in Mönchengladbach : Einbrecher flieht vor der Polizei - Frau blutüberströmt auf der Straße gefunden

Die Polizei in Mönchengladbach hat am Samstagmorgen nach zweistündiger Verfolgung einen 30-jährigem Mann festgenommen, der kurz zuvor in mehrere Wohnungen eingebrochen und eine Frau schwer verletzt haben soll. Das Opfer wurde blutüberströmt auf der Straße gefunden.

Im Mönchengladbacher Ortsteil Lürrip hat am Samstagmorgen eine Verfolgungsjagd für Aufregung gesorgt. Kurz vor 6 Uhr waren der Polizei innerhalb kürzester Zeit sechs Einbrüche und versuchte Einbrüche gemeldet worden. Der Tatverdächtige wurde dabei gesehen. Er fiel auf, weil er sich eine blutige Wunde am Fuß zugezogen hatte, ohne Schuhe durch die Straßen von Lürrip lief und dabei eine Blutspur hinterließ. Augenzeugen berichteten, dass der Mann einen spitzen Gegenstand in der Hand hatte.

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde. Die eingesetzten Beamten fanden eine schwerverletzte Frau auf der Straße liegend. Der flüchtige Täter war über den Balkon bei ihr in die Wohnung eingestiegen, hatte die schlafende Frau überrascht und offensichtlich auch angegriffen. Angaben der dpa zufolge, wollte er sich sexuell an der Frau vergehen.

Die 37-jährige Verletzte wurde blutüberströmt ins Krankenhaus gebracht. Kurz vor 8 Uhr konnte der Mann festgenommen werden. Laut Polizei handelt es sich um einen 30-Jährigen aus Mönchengladbach, der bereits polizeibekannt ist.

(gap/siev)
Mehr von RP ONLINE