1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Ein Verletzter nach Laubenbrand

Feuer in Mönchengladbacher Garten : Ein Verletzter nach Laubenbrand in Heyden

Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Gartenhäuschen bereits in voller Ausdehnung. Ein Nachbar hatte versucht, die Flammen zu löschen. Er wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr ist am Mittwoch zu einem Brand im Ortsteil Heyden ausgerückt. Anrufer hatten Rauch im Bereich der Gasstraße gemeldet. Die Einsatzkräfte aus dem Löschfahrzeug, das zuerst eintraf, konnten zunächst nichts feststellen. Erst nach einer ausgedehnten Erkundung wurde schließlich die Brandstelle im Garten eines Hauses an der Hardenbergstraße gefunden. Dort brannte eine etwa drei mal sechs Meter große Gartenlaube bereits in voller Ausdehnung. Umstehende Bäume und Buschwerk hatten ebenfalls schon Feuer gefangen. Deshalb forderte der Einsatzleiter sofort weitere Kräfte zur Unterstützung an.

Der Brand wurde von zunächst zwei Trupps unter Atemschutz mit je einem C-Rohr von zwei benachbarten Gärten aus bekämpft. Dazu mussten die Schlauchleitungen von der Hardenbergstraße aus jeweils durch die Hausflure verlegt werden. Das Feuer konnte dann schnell unter Kontrolle gebracht und eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Das Feuer war jedoch schon so weit fortgeschritten, dass die Laube nicht mehr zu retten war und komplett niederbrannte. Ein Nachbar, der bereits vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte eigene Löschversuche unternommen hatte und dabei dem Brandrauch ungeschützt ausgesetzt war, wurde zur Abklärung seines Zustandes in ein Krankenhaus gebracht.

Die Hardenbergstraße war für die Dauer des Feuerwehreinsatzes im oberen Bereich komplett für den Verkehr gesperrt. Die Ermittlung der Brandursache und des Sachschaden hat die Polizei übernommen.

(gap)