Mönchengladbach: Drei Unfälle mit Radfahrern

Mönchengladbach : Drei Unfälle mit Radfahrern, drei Verletzte

Zweimal wurden Radfahrer bei Abbiegemanövern touchiert, ein alkoholisierter Mann stürzte ohne Fremdeinwirkung von seinem Rad.

In den vergangenen Tagen ist es zu drei Unfällen gekommen, bei denen Fahrradfahrer beteiligt waren. Mittwochmorgen wollte eine 53-jährige Autofahrerin gegen 7.20 Uhr von der Duvenstraße nach rechts in eine Einmündung einbiegen. Gleichzeitig passierte ein 39-jähriger Fahrradfahrer diesen Bereich. Es kam zum Unfall, bei dem der Radfahrer vom Pkw touchiert wurde und stürzte. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt. Wenig später, gegen 7.30 Uhr, ereignete sich ein ähnlicher Unfall in Pongs. Eine 35-jährige Autofahrerin befuhr die Hubertusstraße und bog im Einmündungsbereich „Hirschweg“ nach links ab. Nach Angaben der Unfallbeteiligten und mehrerer Zeugen fuhr die Frau langsam und hatte den Blinker gesetzt. Offensichtlich touchierte sie aber in der Kurve das Rad eines 13-jährigen Mädchens, das auf Höhe des Radweges, der über den Einmündungsbereich führt, wartete. Das Kind fiel und verletzte sich. Die 13-Jährige wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Bei einem 59-jährigen Mann endete am Donnerstag eine Radtour mit einem Alleinunfall. Der alkoholisierte Radfahrer war gegen 20.45 Uhr auf der Straße „Mennrathschmidt“ unterwegs, als er ohne Fremdeinwirkung ins Straucheln geriet und stürzte. Er wurde zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

(gap)
Mehr von RP ONLINE