Autobahn bei Mönchengladbach Polizei findet bei Fahrzeugkontrolle drei Kilogramm Amphetamin

Mönchengladbach · Die Beamten stoppten das Fahrzeug Montagnacht, 27. November, auf der A52. Beide Insassen wurden vorläufig festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt.

 Die Mönchengladbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Symbolbild)

Die Mönchengladbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Symbolbild)

Foto: dpa/Patrick Seeger

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A52 haben Beamte der Autobahnpolizei Düsseldorf in der Nacht von Sonntag auf Montag, 27. November, in einem Fahrzeug verschiedene Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden daraufhin vorläufig festgenommen, teilte die Polizei mit.

Den Beamten der Autobahnpolizei fiel gegen 2.30 Uhr ein verdächtiger Citroen auf der A52 im Bereich Windberg auf und sie entschlossen sich daraufhin, den Fahrer zu kontrollieren. Der Fahrer wirkte auf die Polizisten berauscht. Ein freiwilliger Drogenvortest fiel positiv aus. Im Fahrzeuginneren fanden die Beamten unter anderem in einem Rucksack verschiedene Betäubungsmittel. Insgesamt drei Kilogramm Amphetamin und mehr als 100 Gramm Marihuana wurden sichergestellt.

Der 51-jährige Fahrer und die 45-jährige Beifahrerin gaben an, dass sie aus den Niederlanden nach Polen unterwegs seien.

Die Polizei nahm die beiden vorläufig fest. Die zuständige Mönchengladbacher Kriminalpolizei ermittelt gegen sie wegen Einfuhr, Schmuggel und Besitz von Betäubungsmittel in nicht geringer Menge.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach ordnete ein Haftrichter am Dienstag, 28. November, Untersuchungshaft gegen beide Beschuldigte an.

(cwe)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort