1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Details zur Gewalttat in Grünanlage in Hardterborich-Pesch

27-Jähriger lebensbedrohlich verletzt : Weitere Details zur Gewalttat in Mönchengladbacher Grünanlage

Nachdem ein 27-Jähriger am Sonntagmorgen von drei Personen lebensgefährlich verletzt wurde, konnte die Mordkommission jetzt den Tatzeitraum genauer bestimmen.

Nach dem Gewaltdelikt am Sonntagmorgen in einer Grünanlage an der Karl-Kämpf-Allee kann die Polizei nun den Tatzeitraum enger eingrenzen. Zunächst hatte es geheißen, der 27-Jährige sei zwischen 2 und 6 Uhr von drei Personen lebensbedrohlich verletzt worden. Jetzt ist klar: Die Tat muss sich zwischen 4.30 Uhr und 5.10 Uhr ereignet haben. Dies haben Ermittlungen und Auswertungen von Indizien der Mönchengladbacher Mordkommission ergeben.

Die Polizei sucht weiter Zeugen, die etwas von dem Angriff der drei noch unbekannten Personen auf den 27-Jährigen mitbekommen haben. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 02161 290 entgegen. Wie Polizeisprecherin Judith Neuenhofen sagte, sind bereits Anrufe und Informationen bei der Mordkommission eingegangen. Diese würden nun ausgewertet.

Das Opfer der Gewalttat hatte bei dem Angriff schwere Kopfverletzungen erlitten. Mittlerweile befindet er sich laut Polizei nicht mehr in Lebensgefahr. Dem 27-Jährigen, der sich nach bisherigen Informationen der Polizei zur Tatzeit auf dem Weg aus der Gladbacher Innenstadt nach Hause befand und dafür die Fußgängerbrücke nutzte, die aus Richtung Platz der Republik über die Korschenbroicher Straße zur Pescher Straße führt, war es trotz der schweren Verletzung gelungen, seine Freundin anzurufen. Sie holte ihn ab. Der Mann ging später in ein Krankenhaus, von wo aus er in eine Spezialklinik verlegt wurde.

  • Die Polizei Mönchengladbach ermittelt nach einer
    Mordkommission ermittelt in Mönchengladbach : 46-jährige Frau stirbt nach Streit mit Bekannten
  • Tote Frau (70) in Mönchengladbach gefunden : Steckt ein Beziehungsdrama hinter dem Tötungsdelikt?
  • Unfall in Hellenthal : 15-jähriger Radfahrer fährt Treppen hinab und verletzt sich dabei schwer verletzt

Allein in diesem Monat musste die Mönchengladbacher Polizei drei Mordkommissionen einrichten. Anfang des Monats starb eine 46-jährige Frau in einer Klinik an den Verletzungen, die sie bei einer Auseinandersetzung am 1. Mai erlitten hatte. Wenige Tage später fand die Polizei Kostenpflichtiger Inhalt eine getötete 70-Jährige in Odenkirchen.

(RP)