Volksfest in Mönchengladbach Das ist die Bilanz der Polizei zur Rheydter Kirmes

Update | Mönchengladbach · Nach Zwischenfällen bei der Frühkirmes im Mai 2022 haben Stadt und Polizei ein Sicherheitskonzept entwickelt. Bisher hat es sich auch bewährt. Gilt das auch für die aktuelle Spätkirmes?

Fahrschäfte & Stände der Spätkirmes Rheydt 2023 - Fotos aus Mönchengladbach
26 Bilder

Das bietet die Rheydter Spätkirmes 2023

26 Bilder
Foto: Mario WInkler/Mario Winkler

Vom Marktplatz über die Gracht inklusive des Parkplatzes zog sich die Rheydter Kirmes mit ihren 109 Ständen. Am Montag – dem traditionellen Familientag mit reduzierten Preisen – endete der Betrieb um 22 Uhr. Das Volksfest ist damit beendet. Als es im Gange war, hatten Polizei und Ordnungsamt ihre Präsenz in der Rheydter City und auf dem Kirmesgelände verstärkt. Eine Vielzahl an Polizeibeamten, darunter auch Kräfte aus der Mönchengladbacher Einsatzhundertschaft und aus umliegenden Behörden, waren über das Wochenende im Einsatz und haben zusammen mit dem Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Mönchengladbach für die Sicherheit der Kirmesbesucher Sorge getragen. Erneut war eine mobile Wache an der Kreuzung Gracht/Limitenstraße aufgebaut. Auch ein privater Sicherheitsdienst war im Einsatz.

Und erneut zeigte dieses Konzept Wirkung. Die Polizei zieht eine positive Bilanz. Es sei ein „normales Kirmesgeschehen“ zu beobachten gewesen. Eine Sprecherin sagte ,dass die Kirmes stark frequentiert gewesen sei. Die Polizei habe keine Gewaltdelikte festgestellt. Sie nahm einzelne Strafanzeigen auf, unter anderem wegen Betäubungsmitteldelikten sowie Inverkehrbringens von Falschgeld. Außerdem erteilten Polizeibeamte insgesamt 23 Personen Platzverweise; bei elf Personen nahmen sie sogenannte Gefährderansprachen vor.

Weiter erklärte die Sprecherin, dass die Präsenz von Polizei und Ordnungsamt von den Bürgern positiv aufgenommen wurde: „Es gab einige Bürgergespräche und auch sogenannte Hilfegesuche bei den Kolleginnen und Kollegen.“ Ein Hilfegesuch, wie es im Beamtendeutsch heißt, liegt etwa dann vor, wenn sich ein Besucher an die Polizei wendet auf der Suche nach Angehörigen, die er im Kirmesbetrieb aus den Augen verloren hat.

Doch es gab auch andere Zeiten: Am Eröffnungstag der Rheydter Frühkirmes 2022 hatte eine Kostenpflichtiger Inhalt Gruppe polizeibekannter Jugendlicher versucht, den offiziellen Rundgang mit Musikkapelle, Ehrengästen und Schaustellern zu stoppen. Die Polizei meldete später vier Raubdelikte. Am Ende der Kirmes hatte die Polizei insgesamt weit mehr als ein Dutzend Platzverweise aussprechen müssen, und im Internet kursierte ein Video von einer heftigen Prügelei am Rande des Rummels. Als Reaktion entwickelten Stadt und Polizei das Sicherheitskonzept, das offenbar erfolgreich war. Denn die folgenden drei Volksfeste verliefen weitgehend störungsfrei.

(capf/gap)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort