Mönchengladbach: Bewohner hält Einbrecher fest und wird verletzt

Einbruchsversuch in Mönchengladbach : Bewohner hält Einbrecher fest und wird von ihm verletzt

Ein 32-jähriger Mönchengladbacher hat am Mittwoch einen Einbrecher in der eigenen Wohnung auf frischer Tat ertappt. Der Eindringling wurde nicht zum ersten Mal wegen Einbruchs verhaftet.

Am Mittwochabend ist in Rheydt ein Einbrecher von einem Bewohner überrascht worden. Wie die Polizei mitteilt, konnte der Mann den mutmaßlichen Täter im Hausflur festhalten, wurde dabei allerdings selbst leicht verletzt.

Tatort war am Mittwoch gegen 21.20 Uhr eine Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Limitenstraße. Durch ein Geräusch aufmerksam geworden, schaute der 32-jährige Bewohner nach und traf im Flur der Wohnung auf den Einbrecher. Dieser rannte in den Hausflur und zog dabei die Tür hinter sich zu. Im Treppenhaus konnte der Bewohner den Tatverdächtigen allerdings einholen und ihn festhalten. Dies gelang ihm bis zum Eintreffen der Polizei, obwohl der Festgehaltene den 32-Jährigen mit einem Kopfstoß verletzt hatte.

Polizeibeamte nahmen den Beschuldigten – einen 35-jährigen Mann aus Mönchengladbach, welcher der Polizei wegen Einbruchsdelikten bereits bekannt ist – vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen fehlender Haftgründe entlassen.

Die Ermittlungen der Polizei Mönchengladbach gehen aber weiter – wegen des Einbruchsdeliktes und der Körperverletzung. Es gibt aber auch eine weitere Anzeige, da bei dem Mann unter anderem eine Geldkarte mit einem fremden Namen sichergestellt worden ist.

(chal)