Mönchengladbach: Betrunkener Autofahrer verursacht 60.000 Euro Schaden

Unfall in Mönchengladbach: Betrunken am Steuer: 60.000 Euro Schaden

Der 50-Jährige fuhr auf einen geparktes Wagen. Das gerammte Auto wurde gegen weitere Fahrzeuge katapultiert. Insgesamt wurden fünf Pkw beschädigt.

Ein 50-jähriger Autofahrer hat am Donnerstagabend einen folgenschweren Verkehrsunfall verursacht. Laut Polizei hatte der Mann Alkohol getrunken, bevor er sich ans Steuer setzte, und war „absolut fahruntüchtig“. Er war auf der Annakirchstraße gegen 22 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein dort geparktes Auto gestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das gerammte Fahrzeug gegen weitere, davor parkende Wagen katapultiert, so dass letztlich fünf parkende Fahrzeuge, teils erheblich, beschädigt wurden.

Menschen wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Der Gesamtschaden ist allerdings sehr hoch. Er wird auf mindestens 60.000 Euro geschätzt, wie die Polizei mitteilte. Bei der Unfallaufnahme an Donnerstagabend war schnell klar, dass der Unfallverursacher stark alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von mehr als zwei Promille Alkohol im Blut. Das gilt als absolut fahruntüchtig.

  • Auf dem Weg zum Polizeieinsatz im Hambacher Forst : Verkehrsunfall mit Panzer-Wagen in Grevenbroich

Dem 50-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Zudem wurde ein entsprechendes Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

(gap)
Mehr von RP ONLINE