Mönchengladbach: Berauscht, aber ohne Führerschein am Steuer

Kontrollen in Mönchengladbach : Berauscht und ohne Führerschein am Steuer

Die Polizei in Mönchengladbach zog sechs Fahrer aus dem Verkehr. Vier hatten bereits ihren Führerschein verloren, weil sie unter Drogen oder betrunken am Steuer erwischt worden waren.

Bei Polizeikontrollen am Wochenende sind sechs Fahrer aus dem Verkehr gezogen worden, die berauscht am Steuer saßen, vier davon hatten schon vorher ihren Führerschein abgeben müssen. Unter dem Einfluss von Drogen stand ein 46-jähriger Fahrer, der am Samstag gegen 15.30 Uhr auf der Monschauer Straße gestoppt wurde. Er hatte zwar noch eine Fahrerlaubnis, der Drogentest verlief aber positiv auf zwei verschiedene Substanzen.

Gegen 16.45 Uhr hielten Polizisten einen 27-Jährigen an. Ihm war zwar bewusst, dass er nicht mehr fahren durfte, weil ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Er hatte sich dennoch hinters Steuer gesetzt – ebenfalls unter dem Einfluss von Drogen.

An der Odenkirchener Straße schlug Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch entgegen, als sie am Sonntag gegen 7.30 Uhr einen 39-jährigen Autofahrer anhielten. Ein Test ergab, dass er deutlich alkoholisiert war. Nicht zum ersten Mal, denn ihm war die Fahrerlaubnis wegen „Alkohol am Steuer“ bereits entzogen worden.

Bei einer Kontrolle am Nachmittag war wiederum der Drogenvortest gefragt. Polizisten kontrollierten einen 42-jährigen Autofahrer gegen 16.05 Uhr an der Hermann-Löns-Straße. Auch hier ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der anschließende Drogenvortest verlief positiv bei drei verschiedenen Substanzen. Und der Führerschein? War ihm ebenfalls bereits entzogen worden.

Letzteres war einem um 21 Uhr an der Steinmetzstraße kontrollierten 32-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades zwar nicht vorzuwerfen, aber auch hier verlief der Drogenvortest positiv. Allen Fahrern wurde wegen des Verdachts des Fahrens unter Einfluss von Alkohol oder anderer betäubenden Mittel jeweils eine Blutprobe entnommen. Die Polizisten leiteten Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Die Polizei kündigte weitere Schwerpunktkontrollen an.

(gap)
Mehr von RP ONLINE