1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Ausgedehnter Dachstuhlbrand in Rheydt

Feuerwehreinsatz in Mönchengladbach : Ausgedehnter Dachstuhlbrand in Rheydt

Mehrere Häuser wurden evakuiert. 39 Menschen wurden in der nahegelegenen Polizeiwache und in einem bereitgestellten Bus betreut.

In den frühen Morgenstunden ist es an der Bahnhofstraße in Rheydt zu einem Dachstuhlbrand in einem fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus gekommen. Schon auf der Anfahrt waren eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein sichtbar, teilte die Feuerwehr Mönchengladbach mit. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits alle Bewohner des betroffenen Gebäudes von Polizisten ins Freie geführt worden.

Feuerwehrleute bekämpften die Flammen innerhalb des Gebäudes und von außen über Drehleitern. Der Brand konnte auf diese Weise schnell unter Kontrolle gebracht werden.

 Zum Glück gab es keine Verletzten bei dem Brand an der Bahnhofstraße in Rheydt.
Zum Glück gab es keine Verletzten bei dem Brand an der Bahnhofstraße in Rheydt. Foto: Theo Titz

Die angrenzenden Nachbargebäude wurden ebenfalls kontrolliert und teilweise geräumt. Die betroffenen Bewohner konnten für die Dauer der Maßnahmen vor Ort in der nahegelegenen Polizeiwache an der Vierhausstraße und in einem bereitgestellten Bus der NEW untergebracht werden.

Zeitweise waren 39 Personen zu betreuen.Die Bewohner aus den unmittelbar betroffenen Wohneinheiten wurden von einem Notarzt untersucht. Zum Glück wurden bei dem Einsatz keine Personen verletzt. Zeit- und personalintensiv gestalten sich derzeit die Nachlöscharbeiten. Der Brand war auch in die Zwischendecke zwischen Spitzboden und Wohneinheiten geschlagen. Um alle Glutnester erreichen zu können, muss dieser Deckenbereich großflächig geöffnet werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten längere Zeit an. Während des Einsatzes kam es vor dem Hauptbahnhof Rheydt zu Verkehrsbehinderungen.

(gap)