1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Angriff mit Poller in Gladbacher Altstadt

Attacke in Gladbacher Altstadt : Mann schlägt 20-Jährigen mit Poller gegen Kopf

Als der Streit eskaliert ist, griff einer der Männer zu einem Absperrpoller und attackierte seinen Kontrahenten damit. Ein ähnlicher Fall in Düsseldorf endete jüngst tödlich.

In der Gladbacher Altstadt hat ein Unbekannter einen 20-jährigen Mann mit einem Absperrpoller angegriffen und ihn dabei am Kopf verletzt. Das meldete die Polizei am Samstagvormittag.

Demnach ist es am Samstagmorgen, 18. Juni, zu einem Streit zwischen Altstadtbesuchern am Alten Markt in Mönchengladbach gekommen. Der Streit eskalierte und ein unbekannter Mann griff zu einem Absperrpoller, der wegen des Marktes aus der Halterung genommen worden war, und attackierte einen 20-jährigen Mann. Der Unbekannte schlug mit dem Poller auf den Kopf des 20-Jährigen und verletzte ihn dabei schwer.

Inzwischen geht die Polizei davon aus, dass sich die beiden Männer kannten und es eine Vorgeschichte gibt, hieß es am Sonntag, 19. Juni, auf Anfrage unserer Redaktion. Weiter erklärte die Polizei, dass jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt werde.

Laut Polizeibericht wurde der Geschädigte vor Ort durch einen Notarzt erstbehandelt werden und kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Mönchengladbacher Krankenhaus.

  • Ratinger Tor, Baustelle, Hofgartenrampe Ecke Maximilian-Weyhe-Allee
    Obdachloser in Düsseldorf gesteht : Streit führte wohl zu tödlichen Schlägen gegen 23-Jährigen
  • Auf der Straße, auf der zur
    23-Jähriger in Düsseldorf getötet : Obdachloser gesteht tödliche Schläge
  • Auf der Baustelle am Ratinger Tor
    Tat in Düsseldorf : Obdachloser fühlte sich gestört - Binnenschiffer mit Poller erschlagen

Der Täter flüchtete nach dem Angriff und konnte laut Polizei bislang nicht im Rahmen der Fahndung aufgegriffen werden. Die Ermittlungen dauern an. Eine Personenbeschreibung gibt die Polizei in der Meldung und auch auf Nachfrage nicht.

Der Vorfall in der Gladbacher Altstadt zeigt Parallelen zu einem ähnlichen Fall in Düsseldorf, der jedoch tödlich endete: In der Nacht zum Samstag, 11. Juni, ist ein 23-jähriger Binnenschiffer aus Bayern von einem 55-jährigen Obdachlosen Kostenpflichtiger Inhalt mit einem Poller erschlagen worden. Wie sich später herausstellte, fühlte sich der 55-Jährige, der noch in der Nacht geschnappt wurde und die Tat mittlerweile gestanden hat, von dem 23-Jährigen gestört. Tatort war das Ratinger Tor. Der Metallpoller, mit dem die tödlichen Schläge ausgeführt wurden, war wegen Bauarbeiten demontiert worden und lagerte offenbar hinter dem Torhaus im Gebüsch.

(capf/leb)