Am Ballermann: Restaurant auf Mallorca eingestürzt – mindestens vier Tote
EILMELDUNG
Am Ballermann: Restaurant auf Mallorca eingestürzt – mindestens vier Tote

Vorfall in Mönchengladbach Amokdrohung an der Bischöflichen Marienschule

Mönchengladbach · Nach „strafrechtlich relevanten Schmierereien“ in den Toilettenräumen hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen. Was man bis jetzt weiß, und was die Polizei schon herausgefunden hat.

 Nach den Schmierereien in der Jungentoilette in der Marienschule hatte die Polizei Ermittlungen aufgenommen. (Archivfoto)

Nach den Schmierereien in der Jungentoilette in der Marienschule hatte die Polizei Ermittlungen aufgenommen. (Archivfoto)

Foto: Sascha Rixkens

Zuerst Gelsenkirchen, dann Krefeld, jetzt auch Mönchengladbach. An der Bischöflichen Marienschule hat es eine Amokdrohung gegeben. Auf Anfrage unserer Redaktion teilte ein Polizeisprecher am Dienstag, 31. Januar, mit, dass die Kriminalpolizei „nach strafrechtlich relevanten Schmierereien Ermittlungen aufgenommen“ hat. Strafrelevantes wurde angeblich für Valentinstag, den 14. Februar, in der Jungentoilette an eine Wand geschrieben. Was genau angekündigt wurde, wollte die Polizei nicht verraten.