Mönchengladbach: 78-järhiger aus Erkelenz nach Unfall gestorben

Frontalzusammenstoß in Mönchengladbach : 78-jähriger Mann nach Unfall gestorben

Aus bislang ungeklärter Ursache war das Auto am Donnerstagvormittag im Bereich der Autobahn-Anschlussstelle Güdderath mit dem Wagen eines 22-Jährigen kollidiert. Beide waren schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht worden.

Nach einem Frontalzusammenstoß von zwei Autos am Donnerstagvormittag an der Autobahn-Anschlussstelle Güdderath ist ein 78-jähriger Mann aus Erkelenz in einem Krankenhaus gestorben. Laut Polizeibericht hatte sich der Unfall gegen 10.30 Uhr an der Kreuzung von L 39/Marie-Juchacz-Straße/A 61 (Auffahrt in Richtung Venlo) ereignet. Ein 22-jähriger Autofahrer aus Mönchengladbach war auf der L 39 mit einem schwarzen Daimler-Chrysler C 200 CDI mit MG-Kennzeichen auf der L 39 aus Fahrtrichtung Wickrath unterwegs, der 78-Jährige Erkelenzer mit einem grauen Daimler-Benz A 150 mit HS-Kennzeichen in Gegenrichtung.

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierten die beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Der Wagen des Erkelenzers prallte danach noch gegen einen Ampelmast.

Die beiden schwer verletzten Fahrer wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Inzwischen erreichte die Polizei die Nachricht, dass der 78-Jährige gestorben ist.

Unfallzeugen, die noch nicht von Polizeibeamten vor Ort namentlich erfasst worden sind, sollten sich unter der Rufnummer 02161-290 melden.

(gap)