1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: 18-Jähriger sticht mehrfach auf 15-Jährige ein

Versuchtes Tötungsdelikt in Mönchengladbach : 18-Jähriger sticht mehrfach auf 15-Jährige ein

Nach einem versuchten Tötungsdelikt ermittelt eine Mordkommission in Mönchengladbach gegen einen 18-Jährigen. Er soll sich mit einer 15-Jährigen getroffen und sie bedrängt haben. Weil das Mädchen das nicht wollte, soll er zugestochen haben.

Ein 18-Jähriger soll am Sonntagmittag gegen 11.40 Uhr versucht haben, eine 15-Jährige an der Bernhardstraße in Uedding zu töten. Das Mädchen wurde dabei schwer verletzt. Lebensgefahr bestand allerdings nicht, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Mönchengladbach am Sonntagabend mitteilten. Am Mittag hatte die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem 18-Jährigen gesucht, auch ein Hubschrauber war dabei im Einsatz gewesen. Am Abend wurde dann klar, was geschehen ist.

Demnach sollen sich die beiden Jugendlichen via Messenger verabredet und an der Straße Beekerkamp getroffen haben.  Das sagte das Mädchen bei der Polizei aus. Dort wurde der 18-Jährige den Polizeiangaben zufolge dann zudringlich. Als das Mädchen aufforderte, er solle aufhören, soll er ihr unvermittelt mit einem Messer mehrere Stichverletzungen zugefügt haben. Dann flüchtete er. Eine Unbeteiligte verständigte die Polizei über den Notruf. Das Mädchen musste aufgrund der Schwere der Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Lagebild zur Jugendkriminalität in NRW

Ein Großaufgebot der Polizei begann mit der Suche nach dem Tatverdächtigen. Auch ein Hubschrauber kam dabei zum Einsatz. Gefunden wurde der 18-Jährige dann aber in einem Krankenhaus. Der Mann hatte sich offenbar bei der Tat selbst leicht verletzt und als Patient im Krankenhaus zur Behandlung gemeldet. Bei der Fahndung war eine Beschreibung des Tatverdächtigen unter anderem auch an Krankenhäuser herausgegeben worden. Von dort kam dann auch der Hinweis an die Ermittler. Die Polizeibeamten nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest.

  • Anfang September gab es eine Großrazzia
    Kriminalitätsstatistik 2021 : Mehr Straftaten, höhere Aufklärungsquote in Mönchengladbach
  • Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in
    Kriminalitätsstatistik für Mönchengladbach : So sicher sind die einzelnen Stadtbezirke
  • An der Carl-Schurz-Straße drohte im Jahr
    Rückblick : Das waren die spektakulärsten SEK-Einsätze in Mönchengladbach

Der Tatort an der Bernhardstraße war am Nachmittag großräumig abgesperrt. Ermittler sicherten dort Spuren und fanden dabei auch die Tatwaffe.

Zu weiteren Hintergründen, etwa in welcher Beziehung der 18-Jährige und die 15-Jährige zueinander stehen, dazu machte die Polizei am Sonntag zunächst keine Angaben. Die Ermittlungen dauern an. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Hinweis: In unserer ersten Meldung war von einem 17-Jährigen die Rede gewesen. Die Polizei korrigierte das Alter des Verdächtigen am Abend auf 18. Wir haben dies übernommen.

(angr)