1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Fluchtauto in Mönchengladbach als gestohlen ausgeschrieben : 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Der Jugendliche überfuhr bei seiner Flucht am Steuer eines BMW eine rote Ampel und fuhr entgegengesetzt einer Einbahnstraßenregelung. Als Polizisten ihn ergriffen, leistete er Widerstand.

Ein 16-jähriger Mönchengladbacher hat in der Nacht zu Sonntag in der Innenstadt für eine Verfolgungsfahrt der Polizei gesorgt. Nachdem er sich mit dem Auto in einer Baustelle festgefahren hatte, mussten die Beamten den widerspenstigen Jugendlichen erst einmal fixieren, um ihn ruhig zu stellen. Und dann kam heraus: Der 16-Jährige hatte mit seiner nächtlichen Autofahrt am Steuer eines BMW gleich mehrere  Straftaten begangen.

Einem Streifenteam war der Wagen um 2.10 Uhr auf der Hindenburgstraße aufgefallen, weil das hintere Kennzeichen entstempelt war. Die Polizisten gaben Anhaltezeichen, denen der Fahrer zunächst Folge leistete. Als die Beamten aber ausstiegen, gab er Gas und flüchtete.

Die Polizisten nahmen mit Sonder- und Wegerechten die Verfolgung auf. Der BMW-Fahrer raste davon, missachtete unter anderem eine rote Ampel. In die Margarethenstraße fuhr er entgegengesetzt der Einbahnstraßenregelung. Einem Zusammenstoß mit einem geparkten Pkw noch gerade so entgangen, bog er dann in die Schillerstraße ab, wo er in einem Baustellenbereich stecken blieb. Der 16-Jährige stieg dort aus dem BMW aus und lief zu Fuß weiter, die Polizisten holten ihn jedoch ein und ergriffen ihn. Der Flüchtende leistete laut Polizeibericht Widerstand, wehrte und sperrte sich, konnte aber letztendlich überwältigt und fixiert werden.

Während der Überprüfungen stellte sich neben den entstempelten Kennzeichen heraus, dass der Fahrer erst 16 Jahre alt war und somit keine Fahrerlaubnis hatte. Darüber hinaus waren sowohl Überführungskennzeichen, die die Polizisten im Kofferraum fanden, als auch der BMW selbst im polizeilichen Fahndungssystem als gestohlen ausgeschrieben.

Den BMW und die Kennzeichen stellten die Beamten sicher, den 16-Jährigen holten Erziehungsberechtigte von der Wache ab. Die Strafanzeige beinhaltet den Verdacht der folgenden Straftaten: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Widerstand, Straßenverkehrsgefährdung und Diebstahl. Zuvor sei der 16-Jährige noch nicht polizeilich aktenkundig geworden, sagte eine Polizeisprecherin.

(gap)