Mann fährt betrunken mit seiner Familie durch Mönchengladbach

Polizeikontrollen in Mönchengladbach : Betrunkener fährt mit Familie durch die Stadt

Der Mann fuhr gegen einen Bordstein, zwei Straßenschilder und touchierte dann auch noch einen geparkten Wagen. Eine Kempenerin, die ebenfalls betrunken unterwegs war, stoppte ohne Grund mitten auf der Fahrbahn.

Die Polizei hat am Wochenende mehrere Trunkenheitsfahrten gestoppt. Am Samstag war eine Autofahrerin aus Kempen (41) gegen 2 Uhr durch ihre Fahrweise aufgefallen. Sie fuhr ohne den Blinker zu betätigen in den fließenden Verkehr auf der Hindenburgstraße ein, blieb kurzzeitig und ohne ersichtlichen Grund mit eingeschaltetem Warnblinklicht mitten auf der Fahrbahn stehen und touchierte dann in einer Kurve den Bordstein. Als sie kurz danach auch noch bei „Grün“ vor einer Ampel stehen blieb, kontrollierten die Polizisten sie. Ein Alkoholtest verlief positiv. Am Freitag war es gegen 22.40 Uhr zu einem Unfall auf der Mittelstraße gekommen. Auch in diesem Fall war der Fahrer alkoholisiert. Der 38-Jährige war mit seiner Familie unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Das Auto stieß zunächst gegen einen Bordstein und danach gegen zwei Straßenschilder und einen geparkten Pkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Blutprobe und Sicherstellung des Führerscheins waren neben dem entstandenen Sachschaden auch hier die Folgen der Fahrt. Ebenfalls alkoholisiert waren ein 54-jähriger und ein 27-jähriger Autofahrer.

(gap)
Mehr von RP ONLINE