Mönchengladbach: Mann bedroht Polizisten mit Armbrust - Schusswaffe gefunden

Mönchengladbach: Mann bedroht Polizisten mit Armbrust - Schusswaffe gefunden

Am Mittwochnachmittag ist die Polizei nach Mönchengladbach-Neuwerk ausgerückt. Anwohner hatten einen Randalierer gemeldet. Als dieser auf die Polizisten aufmerksam wurde, bedrohte er sie mit einer Armbrust.

Anwohner eines gegenüber dem Krankenhaus in Neuwerk gelegenen Hauses hatten der Polizei den Randalierer gegen 15.30 Uhr gemeldet. Als der 32-Jährige, über dessen genaue Identität noch nichts bekannt ist, mitbekam, dass sich Polizeikräfte im Haus befinden, bedrohte er diese mit einer gespannten Armbrust. Die Beamten zückten daraufhin ihre Waffen und riefen Unterstützungskräfte hinzu, auch ein Spezialeinsatzkommando wurde angefordert. Dieses musste allerdings nicht anrücken. "Die Kollegen vor Ort konnten die Situation glücklicherweise schnell unter Kontrolle bringen", sagte Polizeisprecherin Cornelia Weber am Abend.

Das war auch bitter nötig, denn nachdem der 32-Jährige überwältigt und festgenommen war, wurde im Hausflur neben einem Messer auch eine scharfe Schusswaffe gefunden. Amtsarzt, Ordnungsamt und Notfallseelsorger für Zeugen des Vorfalls wurden herbeigerufen, die Polizei regte an, den Mann in eine psychiatrische Klinik zu bringen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

(tler)