Köln: Autofahrer aus Mönchengladbach legt Straßenbahn lahm

Strecke zeitweise gesperrt: Gladbacher Autofahrer legt Straßenbahn in Köln lahm

Am Freitagmorgen ist ein 62-jähriger Autofahrer aus Mönchengladbach auf das Gleisbett der Straßenbahn in Köln gefahren. Die Strecke musste zeitweise gesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 8 Uhr im Bereich der Luxemburger Straße in Höhe der Moselstraße in Richtung Barbarossaplatz. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der 62-Jahre alte Mönchengladbacher mit seinem Auto auf das Gleisbett.

Die Linie 18 der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) konnte während der Bergungsarbeiten nicht fahren. Am späten Morgen wurde die Strecke wieder freigegeben. Laut Polizei gab es wegen des Unfalls keinen größeren Sachschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

(skr)