1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Kellerbrand in Mönchengladbach: Haus vorübergehend unbewohnbar

Einsatz in Mönchengladbach : Haus nach Kellerbrand vorübergehend unbewohnbar

Am Mittwochnachmittag ist das Feuer ausgebrochen. Zu dem Zeitpunkt waren noch vier Bewohner vor Ort. Die Feuerwehr rückte zum Einsatz aus.

m Keller eines Einfamilienhauses im Stadtteil Dahl ist es am Mittwochnachmittag, 19. Januar, zu einem Brand gekommen. Das teilte die Feuerwehr Mönchengladbach mit. Der Leitstelle ist das Feuer gegen 17.07 Uhr gemeldet worden. Der Einsatzort war ein Einfamilienhaus an der Aktienstraße.

Als die ersten Einsatzkräfte dort eintrafen, stellten sie laut Feuerwehrbericht „einen komplett verrauchten Keller und eine leichte Rauchausbreitung im Erdgeschoss“ fest. Zu dem Zeitpunkt waren drei Bewohner anwesend. Diese wurden von den Einsatzkräften ins Freie geführt und an der Einsatzstelle von einem Rettungsdienst gesichtet. Alle Bewohner blieben unverletzt.

Ein Trupp unter Atemschutz verschaffte sich derweil Zugang zum Keller und konnte nach schneller Erkundung einen kleinen Brand feststellen. Der Brand wurde mit einem C-Rohr abgelöscht. Die notwendige Entrauchung, welche mit einem Hochleistungslüfter unterstützt wurde, gestaltete sich den Angaben nach als aufwendig.

Abschließend wurde der Keller auf Glutnester kontrolliert und Brandgut ins Freie geschafft und dort abgelöscht. Durch den Brand wurden die Heizungs- und die Elektroinstallation beschädigt. Das Haus ist nach Feuerwehrangaben bis zur Instandsetzung vorübergehend unbewohnbar. Die Bewohner kamen anderweitig unter.

(RP)