Feuerwehr evakuiert Umgebung Flüssiggas tritt an Tankstelle in Mönchengladbach aus

Mönchengladbach · Kunden einer Flüssiggas-Tankstelle in Mönchengladbach haben am Freitag Alarm geschlagen. Die Feuerwehr stellte bei Messungen bereits ein zündfähiges Gemisch aus Luft und Gas in der Nähe der Zapfsäule fest.

 An der Front eines Feuerwehrautos leuchtet das Blaulicht. (Symbolfoto)

An der Front eines Feuerwehrautos leuchtet das Blaulicht. (Symbolfoto)

Foto: feuerwehr Schwalmtal/Feuerwehr Schwalmtal

Der Austritt von Flüssiggas hat an einer Tankstelle in Mönchengladbach für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Wie die Feuerwehr erklärte, wurden die Einsatzkräfte am Freitag von einem Kunden der Tankstelle alarmiert. Als sie eintrafen, hatte er bereits den Notausschalter der Zapfsäule betätigt; es strömte aber weiterhin Gas aus einem Loch im Tankschlauch aus.

Nachdem die Feuerwehr anhand von Messungen unmittelbar in der Nähe ein zündfähiges Gasluftgemisch festgestellt hatte, wurden die Tankstelle sowie deren Umgebung sofort geräumt. Unter Atemschutz gelang es den Kräften, den Tankschlauch mit einem Spezialdichtband abzudichten. Der verständigte Betreiber setzte die Zapfsäule dann außer Betrieb und rief eine Wartungsfirma.

(chal/dpa)