1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Fahndung: Tätergruppe versendet Drogen per Post

Ermittlungen in Mönchengladbach : Fahndung: Tätergruppe versendet Drogen per Post

Von Mönchengladbach und dem grenznahen Umland wurden die Pakete weltweit verschickt. Der Handel wurde offenbar über das Darknet abgewickelt. Die Polizei fahndet nun nach den Tätern mit Bildern aus der Überwachungskamera.

(gap) Die Polizei Mönchengladbach ermittelt gegen eine Tätergruppe, die in Mönchengladbach und in der grenznaher Umgebung Pakete mit Drogen aufgeben. Die mutmaßlichen Dealer sollen mindestens seit 2016 agieren. Mehrfach konnten bereits Drogenpakete sichergestellt werden. Jetzt liegen der Polizei Videoaufnahmen von Überwachungskameras vor. Im Video ist ein Tatverdächtiger bei der Paketaufgabe abgebildet.

Die Ermittlungen der Polizei laufen bereits seit mehreren Monaten. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich um eine größere Tätergruppe handeln. In den meisten sichergestellten Paketen wurden Amphetamine gefunden. Wie Polizeisprecherin Cornelia Weber sagte, wurden die Drogen von Mönchengladbach und dem Umland aus weltweit verschickt – unter anderem auch nach Brasilien. Wie viele aufgegebene Drogenpakete der Tätergruppe zugeordnet werden, kann noch nicht gesagt werden. Abgewickelt wurde der Drogenversand offenbar im Darknet. Im Internet gibt es viele Anleitungen, wie man auf der anonymen Plattform Drogen bestellen und verkaufen kann.

Die Polizei in Mönchengladbach fragt nun: Wer kennt den abgebildeten Mann? Wer kann Angaben zu der auffälligen, orange-schwarzen (Arbeits-)Bekleidung machen? Hinweise an die Kripo unter der Rufnummer 02161 290.

(gap)